Lineal

 


Home
 
Aktuelles
 
Über Uns
 
Sortiment
 
Babyschalen
 
Rückwärtsgerichtete
 
Gruppe 2/3
 
Buggies
 
REDUZIERT
 
Informationen & Links
 
Ladengeschäft & Öffnungszeiten
 
Service und Hilfestellung
 
 

 

 Reboard Kindersitze

 Im Auto rückwärts - Sicher ist Sicher

| Impressum | Kontakt| Lineal English   

 


Herzlich Wilkommen bei Reboard Kindersitze!

 

 
Lineal

Uns ist es wichtig, dass unser Kind geschützt im sichersten Kindersitz im Auto mitfährt!
Bei der Sitzsuche sind wir auf rückwärtsgerichtete Kindersitze (Reboard Sitze) gestoßen ,die uns von ihrer Sicherheit überzeugt haben.
Diese werden im Handel nicht angeboten. Daher mussten wir unseren Autositz aus Schweden bestellen.

Wir wollen Euch die Möglichkeit geben, die Kindersitze mehrerer Hersteller (gegen die Fahrtrichtung aber auch in Fahrtrichtung) vor Ort zu vergleichen und eröffnen ein Ladengeschäft.
 

 

Wählen Sie selbst:

Lineal

 

Rückwärtsgerichtet im Auto fahren ist bis zu 5-mal sicherer!

Warum ist das so?

- Kinder sind keine kleinen Erwachsene. Ihr Kopf ist unverhältnismäßig schwer und beträgt bis zu 25% des Gewichts. Bei Erwachsene sind es nur 6%. Im Fall eines Frontalaufpralls wird jeder Körperteil beschleunigt. Beim herkömmlichen Kindersitz wird nur der Oberkörper durch die Gurte gehalten und der Kopf nach vorne geschleudert. Die gesamte Zugspannung wirkt auf Nacken und Wirbelsäule. Beim rückwärtsgerichteten Kindersitz wird der Körper in den Sitz gedrückt und die Aufprallenergie wird vom Reboardsitz aufgenommen. Der Kopf bleibt ohne größere Auslenkung beim Oberkörper.

- Die Unfallstatistik besagt: ca. 59% der tödlichen Unfälle sind frontal, ca. 39% von der Seite, nur 2% von hinten.

- Vergleichstudien von Unfällen in die Kinder verwickelt waren, zeigen dass in diesen realen Unfallsituationen Rückwärtsgerichtete Kindersitze besser schützen.

- Rücken und Wirbelsäule von Kleinkindern sind nicht vollständig entwickelt und können Belastungen nicht standhalten. (Die ersten sechs Monate können sie nicht einmal sitzen!)

-Bei Vollbremsungen oder Unfällen in einem vorwärts gerichteten Autokindersitz, wird der Kopf des Kindes dramatisch nach vorn geschleudert. Die Hauptbelastung geht auf Kopf und Nacken. Auch kann das Kind auf den Vordersitz aufschlagen und schwere Gesichtsverletzungen und Nackenverletzungen erleiden.

- Die schwedische Unfallforschung zeigt, dass rückwärtsgerichtete Kindersitze das Risiko schweren Verletzungen zu erleiden um knapp 95 % reduzieren, während vorwärtsgerichtete Kindersitze eine Verminderung des Verletzungsrisikos von nur 60 % aufweisen.

Fakten die Sie wissen sollten

Nur weil das Kind sitzen kann, ist es trotzdem nicht sicher vorwärts gerichtet zu fahren- Bei einem 50Km/h Aufprall können kurzzeitig Belastungen bis zur 70 fachen Erdbeschleunigung auftreten. Das kann auch der Muskel eines Erwachenen nicht halten. Nur die Festigkeit der Wirbel und der Bänder hält den Kopf -nicht der Muskel. Bei kleinen Kindern sind die Wirbel und die Bänder nicht ausgewachen und halten den Belastungen nicht Stand.

Vorwärtsgerichtet fahren ist nicht so sicher wie rückwärts fahren- alle Vergleichsstudien, numerischen Simulationen und der pure Hausverstand sprechen dagegen.

Rückwärts gerichtet Fahren hat auch Vorteile beim Seitenaufprall- Da die meisten Seitenkollisionen während der Fahrt passieren, bleibt der Kopf beim Bremsen nicht in der Ruheposition und wird beim Zusammenstoß an den Seitenwangen vorbei zur Seite geschleudert. Crashtests und reale Unfälle zeigen, dass das bei rückwärtsgerichteten Kindersitzen nicht passiert.

Der Heckaufprall ist auf Grund geringerer Relativgeschwindigkeiten weniger häufig die Ursache schwerer Unfälle.- Außerdem wird das Fahrzeug in Fahrtrichtung auf weniger als die Aufprallgeschwindigkeit beschleunigt.
Ein Beispiel: Ein Auto fährt mit 50km/h auf ein Stehendes gleich schweres mit rückwärtsgerichtetem Kindersitz auf. Damit wird das stehende Auto auf deutlich auf 25km/h beschleunigt. Umgekehrt wird bei einem Frontaufprall auf starres Objekt das Unfallauto in kurzer Zeit von 50 auf 0 Km/h gebremst.

Vorteile an die man nicht denkt:

Werden die Kinder älter, wollen sie nicht mehr mit der Babyschale fahren. Im Liegen sieht man zu wenig und es wird schnell langweilig. In einen Reboardsitz (Gruppe 1) kann früh gewechselt werden- Die Sicherheit ist gegeben!

In einem Reboarder haben die Kinder rundum einen guten Ausblick:
Links ein Baum, rechts ein Haus und vor mir ein Laster! (Türfenster, Türfenster, Heckscheibe!)

Weiterführende Informationen und Quellen finden Sie unter folgenden Links

Eine anschauliche Crash-Animation

Crashtest Video rückwärtsgerichtet

 

Was macht unser Ladengeschäft aus:

Wir haben nur die sichersten Kindersitze jeder Gruppe im Sortiment.

Wir informieren und beraten Sie, damit Sie den passendsten und sichersten Autositz für Ihr Kind bekommen.

Wir sind DER österreichische Shop, der rückwärtsgerichtete Kindersitze bis 18kg bzw. 25kg mehrerer Hersteller im Sortiment hat.

Unsere Preise sind konkurrenzfähig und nicht konkurrenzlos hoch.

  

Jedes geschützte Kind ist unsere Arbeit wert!

 

 

 
   

   © 2010 by Sabine Reisinger •  reisinger@reboard-kindersitze.at